Nachhaltiges Wirtschaften

Diese Veranstaltung richtet sich an
VorständInnen, BereichsleiterInnen, Führungskräfte, Nachhaltigkeitsbeaufragte

 

Im Modul "Nachhaltiges Wirtschaften" lernen Sie die Begriffe Nachhaltigkeit, Corporate Social Responsibility (CSR) und Sustainable Finance voneinander abzugrenzen, aber auch welche Gemeinsamkeiten die Begriffe prägen. Weiterhin wird in diesem Modul die Rolle der Banken als Treiber der Transformation diskutiert. Die Integration von Nachhaltigkeit in das Unternehmen „Bank“ sowie Handlungsfelder in den Kerngeschäften einer Bank in Sachen Nachhaltigkeit sind weitere Schwerpunktthemen dieses Moduls. Abschließend gehen wir auf die Chancen und Risiken von „Nachhaltigem Banking“ ein.

Veranstaltungsart
Modul

Termine
siehe Reiter "Termine"

Preis bei Einzelbuchung
EUR 1.750,-* 
*Sie sind Mitglied im ADG Förderverein? Bitte sprechen Sie uns auf Ihren zusätzlichen Mitgliederrabatt an!

Sie haben Interesse an diesem Modul? Gestalten Sie jetzt Ihren Kompetenzaufbau - individuell kombinierbar und zeitlich flexibel!

Ausführliche Informationen zu unserem modularen Bildungsangebot:

Gesamtzeit



ca. 30 Std.

Workload

Zeitaufteilung


ca. 21 Std. Selbstlernzeit
inkl. persönlicher Frage- & Diskussionsmöglichkeiten

ca. 9 Std. Live Sessions

Kompetenzziele

 


50 %


30 %


10%


10%

 
  Fach-kompetenz Methoden-kompetenz Sozial-kompetenz Selbst-kompetenz  

Technische Vorraussetzungen

multimediafähiges
Endgerät (Laptop/Tablet)
Internetzugang
Zugangsdaten zur Lernwelt
(VRB oder Moodle)

 

Zunächst werden in diesem Modul die Begrifflichkeiten Wirtschaften, Nachhaltigkeit, nachhaltiges Wirtschaften und nachhaltiges Banking voneinander abgegrenzt, bevor Sie Nachhaltigkeit als eine Frage der Haltung diskutieren. Es ist notwendig, Nachhaltigkeit ganzheitlich zu betrachten und den Fokus nicht nur auf ökologische Maßnahmen zu legen. Auch die Auswirkungen des Handelns im Unternehmen auf die Social und Governance-Ebene sind entsprechend zu berücksichtigen.

Banken gelten als Treiber der Transformation, weshalb es wichtig ist, dass Sie den Unterschied zwischen dem Fußabdruck der Bank als Unternehmen und der Wirkung des Bankgeschäfts auf diesen Fußabdruck verstehen. Weiterhin analysieren Sie in diesem Modul den EU-Aktionsplan, die darauf aufbauenden Regelwerke und ihre Auswirkungen auf das Bankgeschäft.

Nachhaltigkeit als Haltung und nicht als Trend zu verstehen sowie die Erfüllung regulatorischer Vorgaben führen zu der Notwendigkeit, Nachhaltigkeitsaspekte in der Strategie zu verankern. Aus diesem Grund beschäftigen Siesich in diesem Modul mit der Entwicklung einer Nachhaltigkeits-Strategie und Ideen und Methoden zur Umsetzung . Abschließend gibt Ihnen das Modul einen Ausblick auf mögliche Chancen, die sich aus einer strategischen Ausrichtung zur Nachhaltigkeit Ihrer Bank ergeben und welche Auswirkungen dies auf das Risikomanagement Ihrer Bank hat.

  • Aktuelle Situation & Begriffsabgrenzung (ESG, SDG und CSR)
  • Sustainable Finance - Die Rolle der Banken als Treiber der Transformation
  • Entwicklung einer umfassenden Nachhaltigkeits-Strategie
  • Umsetzung der Nachhaltigkeits-Strategie im Kerngeschäft einer Bank
  • Nachhaltiges Wirtschaften als Chance begreifen
  • Sie sind sicher im Umgang mit den wesentlichen Begriffen des Themas Nachhaltigkeit und haben verinnerlicht, dass bei ernsthafter Beschäftigung mit dieser Thematik eine entsprechende innere Haltung notwendig ist.
  • Sie kennen die Rolle von Nachhaltigkeit in der strategischen Positionierung des Unternehmens und wissen, inwieweit die Strategieentwicklung durch Nachhaltigkeit beeinflusst wird.
  • Sie kennen Methoden und Konzepte zur operativen Umsetzung der Strategie unter Berücksichtigung von Nachhaltigkeitsaspekten, reflektieren diese kritisch und können sie anwenden.
  • Sie setzen sich mit den aus der Integration von Nachhaltigkeit resultierenden Chancen für Ihr Unternehmen auseinander.

Der Workload eines Fachmoduls beläuft sich auf 30 Stunden. Die fachlichen Inhalte werden den Teilnehmenden in einem Zeitraum von circa 5 Wochen unter fachkundiger Anleitung in digitalen Formaten vermittelt. Dabei haben die Teilnehmenden die Gelegenheit, in jeder Woche in ihren individuellen Lerntempos bereitgestellte Lerninhalte und Transferaufgaben zu bearbeiten.

Am Ende jeder Unterrichtswoche findet online eine Live-Session statt, in welcher die Teilnehmenden Wissen vertiefen sowie bearbeitete Aufgaben gemeinsam mit dem Dozierenden reflektieren.

In einem Live-Studierzimmer enthalten die Teilnehmenden weiterhin die Möglichkeit, sich untereinander zum Lernstoff des Moduls auszutauschen bzw. Diskussionen zu inhaltlichen Aspekten zu führen.

1. Durchlauf

Check-In:              31.03.22; 15:00-16:30 Uhr
1.Live-Session:    06.04.22; 15:00-16:30 Uhr
2.Live-Session:    13.04.22; 15:00-16:30 Uhr
3.Live-Session:    27.04.22; 15:00-16:30 Uhr
4.Live-Session:    04.05.22; 15:00-16:30 Uhr
Check-Out:          11.05.22; 15:00-16:30 Uhr

 

2. Durchlauf

Check-In:              05.10.22; 15:00-16:30 Uhr
1.Live-Session:    12.10.22; 15:00-16:30 Uhr
2.Live-Session:    19.10.22; 15:00-16:30 Uhr
3.Live-Session:    02.11.22; 15:00-16:30 Uhr
4.Live-Session:    09.11.22; 15:00-16:30 Uhr
Check-Out:          16.11.22;15:00-16:30 Uhr

Professor Guido Pfeifer studierte an der FH Mainz Finanz-, Prüfungs- und Steuerwesen und wurde danach an der Technischen Universität Darmstadt zum Investmentanalyst ausgebildet. Danach war er als Dozent und Senior-Berater im genossenschaftlichen Prüfungsverband Hessen/Rheinland-Pfalz/Thüringen e.V. und als Direktor der Gesamtbanksteuerung (Unternehmensplanung/-steuerung und Risikomanagement) bei der VR Bank Südpfalz eG tätig. Er ist Unternehmensberater und Interimsmanager im Bereich Unternehmensplanung und -steuerung mit den Spezialbereichen Controlling / Risikomanagment sowie Treasury / Eigenanlagenmanagement und gibt sein Wissen nach seiner Promotion 2015 an der Technischen Universität Clausthal zuerst als Professor an der FOM Hochschule für Oekonomie & Management an Studierende weiter. Seit 2019 ist er Geschäftsführer der ADG Business School an der Steinbeis-Hochschule GmbH und hier seit 2021 Inhaber der Professur für Finance and Risk in Cooperatives.

Professor Christian Kalhöfer studierte in Kaiserslautern und Kingston, Ontario, Wirtschaftsingenieurwesen. Nach einigen Jahren an der Technischen Universität Kaiserslautern und seiner Promotion ging er als Professor für Finanzwirtschaft an die Deutsche Universität in Kairo und leitete dort die Abteilungen für Finanzwirtschaft und Rechnungswesen/Controlling. Von 2011 bis 2013 lehrte er Finanzwirtschaft an der American University of Paris. Darüber hinaus ist Professor Christian Kalhöfer seit vielen Jahren in der Weiterbildung von Führungskräften des Bankgewerbes tätig und dabei regelmäßig in Mitteleuropa, Afrika und Asien unterwegs. Auch dem Genossenschaftssektor ist er seit vielen Jahren, unter anderem über die ADG, als Dozent in der Führungskräfteausbildung verbunden. Professor Christian Kalhöfer ist für die inhaltliche Konzeption und die methodische Gestaltung der Masterstudiengänge der ADG Business School verantwortlich.

 

Verknüpfte Qualifizierungsreihe

Verknüpfte Reihen

Link

Ansprechpartner