Veranstaltungsart
Seminar
Dauer (in Tagen)
1
Termin
17.01.2022 - 17.01.2022
740,00 €

Bitte beachten Sie – Ihr individueller Preis wird Ihnen erst nach erfolgreichem Login angezeigt

PDF herunterladen

Abwicklung von Problemkrediten bei VerbraucherInnen und Unternehmen

Seminar
ST0222-015
Diese Veranstaltung richtet sich an:
Führungskräfte und SpezialistInnen im Bereich Abwicklung

Die Abwicklung von Problemkrediten muss Hand und Fuß haben. In dieser Veranstaltung erfahren Sie, wie wichtig die richtige Vertragsgestaltung ist, welche rechtlichen Anforderungen es gibt und welche Probleme damit verbunden sind.

Sowohl die aktuelle BGH-Rechtsprechung als auch die Änderungen in der Gesetzgebung  führen zu einem hohen Änderungsbedarf bei der Vertragsgestaltung im Bereich der Abwicklung von Problemkrediten. Fehlerhafte Vereinbarungen können dabei für Volksbanken und Raiffeisenbanken erheblichen Schaden bedeuten und sollten unbedingt vermieden werden.

Ein praxiserfahrener Referent erläutert in unserer Veranstaltung die richtige Vertragsgestaltung. Dabei berücksichtigt der ExpertIn die aktuellen rechtlichen Anforderungen im Bereich der Abwicklung sowie die damit in Zusammenhang stehenden Probleme. Für alle besprochenen Dokumente stellen wir Ihnen Formulierungsvorschläge und Vertragsmuster zur Verfügung.

  • Einfluss von Anfechtungsnormen auf die abgeschlossenen Ratenzahlungsvereinbarungen
  • Kündigung von Teilzahlungskrediten § 498 BGB
  • Kündigung von Zusatzleistungen bei P-Kontovereinbarung gemäß § 850k Abs. 7 S. 2 ZPO
  • Ausgewählte Fallstricke im Vorfeld der Insolvenz
  • Verlust von Sicherheiten trotz § 144 InsO?
  • Drittzahlungen – Freigabe von gestellten Sicherheiten
  • Erhöhtes Risiko durch Streichung des § 313 InsO
  • Aktuelle BGH-Rechtsprechung zu Abwicklungsthemen
  • Sicherheitenverträge: Verwertung von Raum-SÜ und Globalzession
  • Zwangsvollstreckungsformular-Verordnung
  • Weitere aktuelle Themen
  • Sie lernen verschiedene Vertragsformen im Bereich der Abwicklung anhand von Beispiel- und Praxisfällen kennen.
  • Sie werden mit den Besonderheiten und Risiken der jeweiligen Verträge vertraut gemacht.
  • Zu allen besprochenen Texten erhalten Sie Formulierungsvorschläge, die Sie in der Praxis anwenden können.

Thomas Wuschek, SanExpert-Rechtsanwalt Bottrop

Thomas Wuschek ist ausgebildeter Bankkaufmann und praktizierender Rechtsanwalt in den Bereichen Sanierung, Abwicklung, Insolvenz-, Bank- und Kapitalmarktrecht. Zuvor war er viele Jahre im Kreditgeschäft tätig und war bei der BAG Bankaktiengesellschaft, dem Spezialinstitut für Problemkredite der Volks- und Raiffeisenbanken, Leiter Sanierung und Kreditsachbearbeitung, verantwortlich für die bundesweite Betreuung von Großsanierungsfällen und begleitete in diesem Kontext auch den gesamten Sanierungsprozess von der Engagementübergabe bis hin zur Mitarbeit in vorläufigen Gläubigerausschüssen. Thomas Wuschek ist Autor zahlreicher Publikationen in  Fachzeitschriften und hat zu dem Themenkomplex Vertragsgestaltung bei Problemkrediten vor kurzem ein Fachbuch veröffentlicht.

Ansprechpartner

Maren Katharina Opper

Dipl. Betriebswirtin (BA)
Expertin Marktfolge Passiv, Marktfolge Aktiv und Problemkreditmanagement