Veranstaltungsart
Seminar
Dauer (in Tagen)
2
Termin
08.09.2022 - 09.09.2022
1.225,00 €

Bitte beachten Sie – Ihr individueller Preis wird Ihnen erst nach erfolgreichem Login angezeigt

PDF herunterladen

Workshop Risikoorientierte Prüfungsplanung für die Interne Revision

Seminar
ST0622-162
Diese Veranstaltung richtet sich an:
Führungskräfte und SpezialistInnen aus dem Bereich Interne Revision

Die risikoorientierte Prüfungsplanung ist eine wichtige Voraussetzung, um die Effektivität und Effizienz von Revisionsabteilungen zu steigern. Erhalten Sie starke Impuse für eine systematische Berücksichtigung aller internen und externen Revisionsanforderungen. Profitieren Sie vom Know-how unseres ausgewiesenen Experten Michael Helfer und erfahren Sie, wie Sie ein pragmatisches Modell für Ihr Institut implementieren.

Die sich stetig verschärfende Komplexität der bankaufsichtlichen Vorgaben und die damit einhergehende zunehmende Erwartungshaltung durch die Bankenaufsicht, die Geschäftsleitung und den Aufsichtsrat zwingen die Interne Revision (nicht zuletzt auch durch einen verstärkten Kostendruck) ihre bisherigen Vorgehensweisen zu überprüfen! Im Fokus steht dabei die systematische, prozessorientierte Prüfung des internen Kontrollsystems. Im Rahmen von Sonderprüfungen der Bankenaufsicht kommt es zudem zu verstärkten Beanstandungen bei der Prüfung der Systeme zur Ableitung der risikoorientierten Prüfungsplanung.

Hinweis:

Um den Nutzen für jede/n TeilnehmerIn zu steigern, kann im Vorfeld des Workshops das eigene Modell durch den Dozenten evaluiert werden. 

  • Aufsichtsrechtliche Vorgaben für die Ausgestaltung einer MaRisk-konformen Prüfungsmethodik
  • Risikoerhebung auf Prozessebene
  • SREP-Anforderungen und deren Verknüpfung in die eigenen Prüfungshandlungen
  • Das Gesamtrisikoprofil der Prozesse und der Organisationseinheiten
  • Erkenntnisse aus dem Risikomanagement und deren Einfluss
  • Prüfungshandlungen auf Basis des ermittelten Risikos ausrichten
  • Bedeutung analytischer Prüfungshandlungen
  • Nachvollziehbare und dokumentierte Wesentlichkeitseinschätzung in Bezug auf wesentliche und unwesentliche Prüfungsfelder
  • In unserem Workshop erfahren Sie, wie Sie ein pragmatisches und effektives Modell für Ihr Institut implementieren können.
  • Sie erhalten Hilfestellungen, wie Sie eine nachvollziehbare und belastbare Dokumentation im Rahmen der Jahresprüfungsplanung erstellen.
  • Starke Impulse zur systematischen Berücksichtigung aller internen und externen (Revisions-)Anforderungen (u. a. MaRisk, IKS-Vorgaben, Prozesshandbücher) für den Aufbau einer prozessorientierten Prüfungslandkarte
  • Einbezug der Schlüsselkontrollen und Öffnungsklauseln aus den MaRisk in Ihre Planung und Durchführung der Prüfungen für eine zielgerichtet Prüfung des IKS/Risikomanagements
  • Sie reduzieren den administrativen Aufwand bei der Prüfungsplanung und steigern die  Prüfungseffektivität

Jan Meyer im Hagen, FCH Consult GmbH 

Er ist seit 2020 Geschäftsführer in der FCH-Gruppe und unter anderem zuständig für die strategische Weiterentwicklung aller Produkte des FCH. Zuvor war Herr Meyer im Hagen als Unternehmensberater in der FCH-Gruppe für die Bereiche Interne Revision, Auslagerungsmanagement und Beauftragtenwesen tätig. Er verfügt über Erfahrungen in der Durchführung von Quality Assessments für die Interne Revision in allen Bankengruppen, insbesondere größeren Genossenschaftsbanken, sowie der Begleitung von Veränderungsprozessen (z. B. im Rahmen von Fusionen) im Bereich der Internen Revision. Vor seiner Tätigkeit in der FCH-Gruppe war Herr Meyer im Hagen von 2008 bis 2020 Bereichsleiter Interne Revision bei der Sparkasse Paderborn-Detmold und Verbandsprüfer. Seit 2009 ist Herr Meyer im Hagen Mitglied im Arbeitskreis MaRisk beim DIIR e.V. und verantwortlich für das „Online-Revisionshandbuch“ des DIIR e. V. Er hat seit 2009 das Examen zum Certified Internal Auditor und ist anerkannter Prüfer für Interne Revisionssysteme (DIIR).

Ansprechpartner

Thomas Wilbert

M.A., B. A.
Experte für Interne Revision, rechtliche Fragen des Bankgeschäfts und Aufsichtsräte