Veranstaltungsart
Seminar
Dauer (in Tagen)
1,5
Termin
10.03.2023 - 11.03.2023
Preis für Mitglieder des Fördervereins

KundInnen, die Mitglied im Förderverein sind, erhalten den Mitgliederpreis.

1.026,00 €
Mitgliederpreis Info

Bitte beachten Sie – Ihr individueller Preis wird Ihnen erst nach erfolgreichem Login angezeigt

1.140,00 €
PDF herunterladen

Eigenkapitalplanung in Genossenschaftsbanken kompakt und verständlich erklärt für Aufsichtsräte

Buchungsnummer
ST23-00864
Diese Veranstaltung richtet sich an:
Mitglieder des Aufsichtsrates von Genossenschaftsbanken

Sie als Aufsichtsratsmitglied einer Genossenschaftsbank erhalten in unserem Format einen Einblick in die wesentlichen Aspekte der Eigenkapital- und Eckwertplanung von Genossenschaftsbanken. 

 

ergänzende Informationen

Kompakt und verständlich für Aufsichtsräte erklärt:
Eckwert- und Kapitalplanung beurteilen
Als Konsequenz aus der Finanzmarktkrise wurden auf internationaler Ebene insbesondere durch den Baseler Ausschuss Bankenaufsicht und dem Committee of European Banking Supervisors verschiedene Grundlagen für eine verschärfte Regulierung geschaffen. Darauf zurückzuführen ist auch das Regelwerk „Basel III“. Dieses soll die Kapitalausstattung und Liquiditätsvorsorge der Kreditinstitute wesentlich verbessern. Denn in der Finanzmarktkrise hat sich gezeigt, dass viele Kreditinstitute über zu wenig Eigenkapital verfügten. So hat das Thema „Eigenkapitalplanung“ in der jüngsten Zeit für Banken stark an Bedeutung gewonnen. Auch Aufsichtsratsmitglieder in Genossenschaftsanken sollten mit den Grundzügen der Kapital- und Eckwertplanung vertraut sein und diese beurteilen können.

  • Notwendigkeit und Anforderungen an eine MaRisk-konforme Bankstrategie
  • Der Risikomanagementprozess als Basis für die Kapitalplanung
  • Die wichtigsten Elemente der externen Eigenmittelanforderungen und der Risikotragfähigkeitsberechnung
  • Die Eckwertplanung
  • Die interne und externe Kapitalplanung
  • Berichtspflichten an den Aufsichtsrat
  • Sie erhalten kompakt und verständlich einen Überblick über die wesentlichsten Punkte der Eigenkapital- und Eckwertplanung.
  • Sie lernen die Verzahnung mit der Risikotragfähigkeitsberechnung.
  • Sie können die Eckwert- und Kapitalplanung Ihres Hauses beurteilen.

WP/StB. Colette Sternberg, prüfungsnahe Beratung und Coaching

AnsprechpartnerIn

Thomas Wilbert

M.A., B. A.
Experte für Interne Revision, rechtliche Fragen des Bankgeschäfts und Aufsichtsräte
Suchmaschine unterstützt von ElasticSuite