Veranstaltungsart
Forum/Tagung
Dauer (in Tagen)
1,5
Termin
16.05.2024 - 17.05.2024
Zu erreichender Abschluss
Teilnahmebescheinigung
Teilnahmeart
Präsenz
1.630,00 €
Bronze
1.548,50 €
Silber
1.515,90 €
Gold
1.467,00 €
Platin
1.434,40 €
Aktions- und Gutscheincodes werden im weiteren Bestellprozess berücksichtigt.

15. Agrarfinanzforum 2024

Buchungsnummer
ST24-00552
Diese Veranstaltung richtet sich an:
Führungskräfte und Verantwortliche mit dem Betreuungsschwerpunkt „Agrargeschäft“

Was bewegt sich in der Agrarwirtschaft? Wie immer viel, das wissen Sie als Experte in der spezialisierten Kundenberatung! Informieren Sie sich kompakt zu allen wesentlichen Themen und Entwicklungen und vergrößern Sie gleichzeitig Ihr Netzwerk aus Branchenkennern und Kollegen – am besten bei unserem etablierten jährlichen Agrarfinanzforum.

 

ergänzende Informationen

Landwirtschaft und ländliche Räume sind präsenter denn je: In der (agrar-) politischen Debatte, aber auch als Wirtschaftszweig mit großen ökonomischen Herausforderungen und ebensolchen Chancen. Erstere gilt es zu bewältigen und zweite zu nutzen. Und das setzt profunde Marktkenntnis voraus. So kennt der Markt für landwirtschaftliche Nutzflächen (Kauf und Pacht) seit Jahren nur eine Richtung: und zwar nach oben. Ob das so bleibt und welche zusätzlichen Faktoren den Bodenmarkt künftig bestimmen, vermittelt das Agrarfinanzforum 2024.

Sowohl die Ackerbauern wie auch Tierhalter konnten im vergangenen Jahr zum Teil deutlich bessere Betriebsergebnisse erreichen, doch enorm steigende Kosten bedrohen diese erfreuliche Entwicklung. Gerade in der Tierhaltung stellen sich Grundsatzfragen. Antworten darauf gibt das Agrarfinanzforum mit einem jeweils speziellen Blick auf die Produktionsrichtungen „Milch“ und „Schwein“.

Ergänzend zu diesem „klassischen Erzeugnissen“ gewinnt der Betriebszweig „Erneuerbare Energien“ zunehmend an Bedeutung. Landwirtschaft respektive ländliche Räume haben dafür die entscheidenden Vorrausetzungen: Eigentum und Fläche. Was Landwirte in diesem Unternehmensfeld beachten sollten, erfahren Sie an praktischen Beispielen.

Trotz einer zunehmend marktwirtschaftlichen ausgerichteten Landwirtschaft sind die Fördermittel der Europäischen Union weiterhin ein nicht zu unterschätzender Faktor. Womit die Betriebe und die genossenschaftlichen Banken, auch im wörtlichen Sinn, künftig rechnen können wird ebenfalls während des Agrarfinanzforums debattiert.  

Erster Tag

8:45 Uhr Begrüßung und Ausblick
Tugba Koca, ADG
Moderation: Dietrich Holler, vox viridis

9:00 Uhr | Nachgerechnet: Erfolgreiche Betriebsstrukturen für die Landwirtschaft

Referent: Dr. Carsten Traupe, DZ BANK AG

10:00 Uhr | Diesel, E-Mobilität und Co: Antriebe(e) mit Zukunft

Referent: Patrick Ahlbrand, CLAAS KGaA mbH

11:00 Uhr | Kaffeepause

11:30 Uhr | Knapper Faktor: Ausblick Bodenmarkt

Referent: Volker Stöppler, Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft

12:30 Uhr | Mittagspause

13:45 Uhr | Kalkulieren mit Kühen: Perspektiven für Milchviehalter

Referent: Hermann Cordes, Agrar-Consultant

14:45 Uhr | Massiver Umbruch: Schweinhaltung in Deutschland

Referent: Dr. Stephan Welp, VzF GmbH

15:45 Uhr | Kaffeepause

16:15 Uhr | Mittel aus Brüssel: Zukunft der EU-Förderpolitik

Referent: Florian Dalstein, DBV Brüssel, Deutscher Bauernverband e. V.  

17:15 Uhr | Fazit erster Tag und Abschlussdiskussion

18:30 Uhr | Gemeinsames Abendessen und Dinner-Speech mit Professor Dr. Ewald Frie – „Ein Hof und elf Geschwister“

 

Zweiter Tag

9:00 Uhr | Handel im Wandel: Agrarmarkt in Deutschland und Europa

Referent: Dr. Philipp Spinne, Deutscher Raiffeisenverband e.V.

10:00 Uhr | Kaffeepause

10:30 Uhr | Wachstumsinvestition: Stallneubau mit 14 Melkrobotern in Zeiten stark schwankender Milchpreise

Referent: Norman Hertel, VR Bank Schleswig-Mittelholstein eG

11:30 Uhr | Kaffeepause

11:45 Uhr | Mehr als Automatisierung: Künstliche Intelligenz in der landwirtschaftlichen Praxis
Referent: Prof. Dr. Martin Atzmüller, Universität Osnabrück

12:45 Uhr | Abschlussdiskussion & gemeinsames Mittagessen

  • Sie erhalten einen Gesamtüberblick über die aktuellen Marktentwicklungen und politischen Rahmenbedingungen der Agrarwirtschaft.
  • Sie lernen Beispiele erfolgreicher Marktaktivitäten von unseren Praktikern kennen, können über deren Erfahrungen diskutieren und nehmen Ideen für die eigene Umsetzung mit.
  • Sie haben die Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch mit unseren Experten und Kollegen aus anderen Häusern.

Dietrich Holler, vox viridis

.... und weitere Expert:innen und Praktiker:innen

AnsprechpartnerIn
Tugba Koca

Tugba Koca

B.A.
Produktmanagerin Firmenkunden- und Immobiliengeschäft