Praxistransfer

Diese Veranstaltung richtet sich an
VorständInnen, BereichsleiterInnen, Führungskräfte, Nachhaltigkeitsbeaufragte

 

Transferieren Sie die Lerninhalte aus dem Modul "Aktuelle Übersicht Nachhaltigkeitsmanagement" auf Basis einer externen Experten-Einwertung der Nachhaltigkeitsaktivitäten Ihrer Kreditgenossenschaften ganz individuell und unter Berücksichtigung des von Ihrem Haus angestrebten Ambitionsniveaus in die Praxis - innerhalb von 3 Tagen auf Schloss Montabaur!

Vorraussichtliches Startdatum

Das erste Modul startet am....

Vorraussichtliches Enddatum

ggf. Preis/Mitgliederpreis

Sonderkonditionen

Organisatorische Hinweise

Sie haben Interesse an diesem Modul? Gestalten Sie jetzt Ihren Kompetenzaufbau - individuell kombinierbar und zeitlich flexibel!

Ausführliche Informationen zu unserem modularen Bildungsangebot:

Gesamtzeit



ca. 30 Std.

Workload

Zeitaufteilung


ca. 9 Std. Selbstlernzeit
inkl. persönlicher Frage- & Diskussionsmöglichkeiten

ca. 18 Std. Live Sessions

Kompetenzziele

 


40 %


30 %


20%


10%

 
  Fach-kompetenz Methoden-kompetenz Sozial-kompetenz Selbst-kompetenz  

Technische Vorraussetzungen

multimediafähiges
Endgerät (Laptop/Tablet)
Internetzugang
Zugangsdaten zur Lernwelt
(VRB oder Moodle)

 

Was bedeutet Praxis ohne fundiertes Wissen? Aber auch: was bedeutet Wissen, ohne angewendet zu werden? Kommen Sie ins Tun und lernen Sie, wie Sie sicher und überzeugend unter Einbeziehung der Nachhaltigkeitsstrategie der Genossenschaftlichen FinanzGruppe in allen strategischen und praktischen Fragen des Nachhaltigkeitsmanagements in Ihrer Bank agieren und das von Ihnen angestrebte Ambitionsniveau erreichen.

Hierfür analysieren Sie zunächst die Nachhaltigkeitsleistung Ihrer eigenen Bank, lernen das auch für Ihr Haus relevante Kreislaufmodell des Nachhaltigkeitsmanagements über die Zielpositionierung und die Ableitung von Maßnahmen bis zur Evaluation der Ergebnisse kennen und reflektieren Ihr persönliches Handeln als Nachhaltigkeitsverantwortliche/r anhand von Übungen und im Austausch unter den Teilnehmenden. Schließlich werden Sie in der Lage sein, eine "Veränderungsarchitektur Nachhaltigkeit" für Ihr Haus zu entwickeln und vor Ort mit internen und externen Stakeholdern zu orchestrieren, um Nachhaltigkeit dauerhaft in Ihrer Unternehmenskultur verankern zu können.

  • Analyse der Nachhaltigkeitsleistung der eigenen Bank unter Anwendung des BVR-NachhaltigkeitsCockpits
  • Erfolgs- und Misserfolgsfaktoren bei der Implementierung eines Nachhaltigkeisprozesses in der Bank
  • Kreislaufmodell des Nachhaltigkeitsmanagements
  • Praxisbeispiele zum internen und externen Stakeholdermanagement
  • Sie erhalten eine externe Experten-Einwertung der Nachhaltigkeitsaktivitäten Ihres Hauses, deren Kriterien sich eng am BVR-NachhaltigkeitsKompass orientieren.
  • Sie erarbeiten auf Basis Ihrer Status-Quo-Analyse unter fachkundiger Anleitung einen realistischen Fahrplan zur Erreichung des von Ihrem Hause angestrebten Ambitionsniveau.
  • Sie haben die Möglichkeit, Ihre Erfahrungen bei der Umsetzung erster Maßnahmen zur Erreichung Ihres Ambitionsniveaus über einen Zeitverlauf von ca. 5 Wochen mit Experten und TeilnehmerInnen anderer Kreditgenossenschaften zu reflektieren und voneinander im Sinne eines "Best-Practice"-Ansatzes zu lernen.

Der Workload eines Fachmoduls beläuft sich auf 30 Stunden. Die fachlichen Inhalte werden den Teilnehmenden in einem Zeitraum von circa 5 Wochen unter fachkundiger Anleitung in digitalen Formaten vermittelt. Dabei haben die Teilnehmenden die Gelegenheit, in jeder Woche in ihren individuellen Lerntempos bereitgestellte Lerninhalte und Transferaufgaben zu bearbeiten.

Im Modul "Praxistransfer" besteht die Besonderheit, dass die TeilnehmerInnen einen Anteil von ca. 18 Stunden des Gesamt-Workloads in Präsenz auf Schloss Montabaur verbringen und live vor Ort unter Anleitung Ihrer DozentInnen an den Inhalten des Moduls arbeiten. Dem schließt sich eine Phase von circa 4-5 Wochen an, in der die erworbenen Kenntnisse auf Anwendbarkeit im eigenen Haus überprüft werden können, bevor das Modul mit einer virtuellen Live-Session zum Abgleich des Lernerfolgs abschließt.

In einem Live-Studierzimmer enthalten die Teilnehmenden weiterhin die Möglichkeit, sich untereinander zum Lernstoff des Moduls auszutauschen bzw. Diskussionen zu inhaltlichen Aspekten zu führen.

Ulrich Röhrle ist geschäftsführender Partner der N-Motion – Röhrle & Henle Partnerschaftsgesellschaft. Er ist Diplom-Betriebswirt (DH Baden-Württemberg), Betriebspädagoge und Trainer sowie Financial Consultant und Estate Planner und verfügt über langjährige Erfahrung als Führungskraft in unterschiedlichen Positionen des Vertriebs und der Vertriebssteuerung von Banken, zuletzt neun Jahre als Leiter Private Banking Center und verantwortlicher
Experte für das Nachhaltigkeitsmanagement in der BW-Bank (Strategie, Prozesse, Kernprodukte,
Kommunikation). Herr Röhrle ist Dozent an verschiedenen Akademien sowie Gründer und Gesellschafter der Geld&Ethik-
Akademie mit Sitz in Ulm.

Benjamin Henle ist ebenfalls geschäftsführender Partner der N-Motion – Röhrle & Henle Partnerschaftsgesellschaft. Der Diplom-Volkswirt (Universität Augsburg) verfügt über 10 Jahre erfolgreiche Tätigkeit als Nachhaltigkeitsexperte für die Landesbank Baden-Württemberg mit Verantwortung für das Thema nachhaltige Geldanlagen. In dieser Zeit war er u.a.
zuständig für die strategische Weiterentwicklung des Themas Nachhaltigkeit in Bezug auf die Anforderungen
der Stakeholder der Bank sowie Ansprechpartner für die Nachhaltigkeits-Ratingagenturen und hat an der
Erstellung des jährlichen Nachhaltigkeitsberichtes mitgewirkt. Herr Henle ist Dozent in der Aus- und Weiterbildung
von Führungskräften im Themenbereich Nachhaltigkeitsmanagement an verschiedenen Akademien sowie Gründer und Gesellschafter der Geld&Ethik-Akademie mit Sitz in Ulm.

Verknüpfte Qualifizierungsreihe

Verknüpfte Reihen

Link

Ansprechpartner