Veranstaltungsart
Fachmodule
Dauer (in Tagen)
4
Termin
07.11.2022 - 09.12.2022
Preis für Mitglieder des Fördervereins

KundInnen, die Mitglied im Förderverein sind, erhalten den Mitgliederpreis.

1.575,00 €
Mitgliederpreis Info

Bitte beachten Sie – Ihr individueller Preis wird Ihnen erst nach erfolgreichem Login angezeigt

1.750,00 €
PDF herunterladen

Modul Risikotragfähigkeit

Buchungsnummer
RT22-00058
Diese Veranstaltung richtet sich an:
VorständInnen und Führungskräfte

Im Schreiben vom 3. Dezember 2021 an die Verbände der Kreditwirtschaft hat die BaFin darüber informiert, dass die Deutsche Bundesbank und sie „nunmehr eine vollständige Umstellung der internen Risikotragfähigkeitsansätze auf die normative und ökonomische Perspektive gemäß Leitfaden vom 24.05.2018 bis spätestens 01.01.2023“ erwarten. Eine intensive Beschäftigung mit diesem wichtigen Thema ist daher zwingend erforderlich, zumal es ein „echtes“ Umdenken erfordert.

Gesamtzeit



ca. 38 Std.

Workload

Zeitaufteilung


ca. 21 Std. Selbstlernzeit
inkl. persönlicher Frage- & Diskussionsmöglichkeiten

ca. 9 Std. Live Sessions

ca. 8 Std. Präsenztag

Kompetenzziele

 


60 %


15 %


10%


15%

 
  Fach-kompetenz Methoden-kompetenz Sozial-kompetenz Selbst-kompetenz  

Technische Vorraussetzungen

multimediafähiges
Endgerät (Laptop/Tablet)
Internetzugang
Zugangsdaten zur Lernwelt
(VRB oder Moodle)

 

Die Risikotragfähigkeit (Kapital- und Liquidität) bildet den zentralen Kern eines Risikomanagements von Kreditinstituten. Dabei stellt der aktuelle und in die Zukunft gerichtete Vergleich von Kapital-/Liquiditätspuffern mit den durch die (geplanten) Geschäfte eingegangenen Risiken nicht nur eine wichtige Information für alle GeschäftsleiterInnen dar. Vielmehr sind diese Informationen auch für Ihre Aufsichtsräte von großer Bedeutung.

Nur ein für das eigene Geschäftsmodell angemessen ausgestaltetes Risikotragfähigkeitskonzept stellt sicher, dass Ihre Genossenschaftsbank „ökonomisch“ nachhaltig handeln kann.

Mit Blick auf die Erfüllung der neuen aufsichtsrechtlichen Anforderungen aus dem Risikotragfähigkeitsleitfaden 2018 und die hierdurch erforderliche Weiterentwicklung der Risikotragfähigkeit schaffen Sie für Ihr Haus die Basis, um Ihr eigenes Risikomanagement auszubauen und professionell zu gestalten.

  • Rechtliche Grundlagen der Risikotragfähigkeit
  • Kernelemente der Risikotragfähigkeit / des ICAAP (Internal Capital Adequacy Assessment Process)
  • Perspektiven der Risikotragfähigkeit / des ICAAP
    (Internal Capital Adequacy Assessment Process)
  • Bankpraktische Umsetzung der Kernelemente und Perspektiven
  • Risikotragfähigkeit -Reporting als Steuerungsinstrument im eigenen Kreditinstitut
  • Sie sind mit den Grundlagen der Risikotragfähigkeit (im Englischen: als ICAAP (Internal Capital Adequacy Assessment Process) bezeichnet) vertraut.
  • Sie sind in der Lage, Ihre Erkenntnisse mittels der Transferaufgaben des Moduls auf das Ihr Haus anwenden.
  • Sie besitzen die Fähigkeit, in der Zukunft neue bzw. geänderte Anforderungen zu analysieren und zu würdigen.
  • Sie werden darauf vorbereitet, den Inhalt von möglichen Feststellungen aus internen und externen Prüfungen bewerten zu können und Lösungsansätze hierfür ableiten zu können.
  • Am 01.12.2022 haben Sie die Gelegenheit, im Rahmen eines Präsenztages auf Schloss Montabaur intensiv in den Austausch mit den anderen Teilnehmern und unserem Experten zu gehen. Den Tag bieten wir hybrid an, so dass Sie auch digital teilnehmen können.
  • Mit Prof. Dr. Andreas Igl (Hochschule der Bundesbank) steht Ihnen ein ausgewiesener Experte alle Ihre Fragen zur Verfügung.
  • Sie erhalten eine Bescheinigung, die Ihnen als Nachweis über die Teilnahme an einer Qualifizierungsmaßnahme im Rahmen des § 25a Abs. 1 KWG bzw. als Fortbildung im Sinne des § 25c Abs. 4 KWG dient.

Die Veranstaltung erstreckt sich über fünf Wochen. Die einzelnen Wochen sind in drei Phasen unterteilt: Asynchrone Selbstlernphase, Transferaufgabe und synchrone, virtuelle Präsenz. Zu Beginn findet ein gemeinsames Check-In und zum Abschluss des Moduls ein gemeinsames Check-Out statt.

 

Check-In 07.11.2022 (Webinar)

Takt 1 startet am 14.11.2022 (Webinar)

Takt 2 startet am 21.11.2022 (Webinar)

Takt 3 startet am 28.11.2022 (Webinar)

Takt 4 startet am 01.12.2022 (Präsenztag)

Takt 5 startet am 05.12.2022 (Webinar)

Check-Out 09.12.2022 (Webinnar)

 

 

Professor Dr. Andreas Igl ist Dozent an der Hochschule der Deutschen Bundesbank mit den Lehrschwerpunkten Betriebswirtschaftslehre, Bankmanagement, Bankenaufsicht und GwG. Schwerpunkte seiner Tätigkeit sind Bankenaufsicht (u.a. SREP), Stresstest (bankintern und aufsichtlich), Krisenmanagement (Sanierungs- und Abwicklungsplanung), Banksteuerung (u.a. ICAAP und ILAAP) und Geschäftsmodelle von Banken. Davor war er viele Jahre als Berater u.a. zu den Themen Konzeption und Implementierung von Systemen zur Risikomessung (regulatorisch und ökonomisch) sowie zur Umsetzung aufsichtsrechtlicher Anforderungen im Einsatz.

Ansprechpartner

Axel Gürntke

Dipl.-Kaufmann / MBA
Leiter Management Programme und Vertrieb