Veranstaltungsart
Webinar
Dauer (in Tagen)
1
Termin
23.06.2022 - 23.06.2022
Preis für Mitglieder des Fördervereins

KundInnen, die Mitglied im Förderverein sind, erhalten den Mitgliederpreis.

0,00 €
Mitgliederpreis Info
Workload (in h)
1 (10:00-11:00 Uhr)

Bitte beachten Sie – Ihr individueller Preis wird Ihnen erst nach erfolgreichem Login angezeigt

0,00 €
PDF herunterladen

kostenloses Infowebinar: Das Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz (LkSG)

Buchungsnummer
ST22-00386
Diese Veranstaltung richtet sich an:
Vorstände, Führungskräfte, Menschenrechtsbeauftragte (z. B. i.S.d. § 4 LkSG), CSR MitarbeiterInnen, Compliance-Beauftragte, EinkäuferInnen

Ab 2023 verpflichtet das Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz (LkSG) Unternehmen, Menschenrechte über die Umsetzung von definierten Sorgfaltspflichten zu achten. Diese Pflichten bezüglich der Lieferkette gelten in den Folgejahren für immer mehr Unternehmen aller Branchen. Unser kostenloses Webinar stellt in kompakter Form vor, welche Anforderungen das Lieferkettengesetz an ein verantwortliches Lieferkettenmanagement stellt und welche Maßnahmen zur Umsetzung Sie bereits jetzt ergreifen sollten.

Im Juni 2021 hat der Bundestag das Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz (LkSG) verabschiedet. Es gilt ab 2023 für Unternehmen – auch Genossenschaften –, die ihre Hauptverwaltung oder eine Zweigniederlassung in Deutschland haben und im Inland mehr als 3.000 Personen beschäftigen. Ab 2024 fallen dann auch Unternehmen mit mehr als 1.000 ArbeitnehmerInnen unter das Gesetz.

Die vom Gesetz angesprochenen Unternehmen sind aufgefordert, sich bereits jetzt intensiv mit den Anforderungen des Gesetzes auseinanderzusetzen und ein effektives Risikomanagement aufzusetzen.

Neben der Erarbeitung einer Risikoanalyse und der Erstellung einer Grundsatzerklärung geht es auch um die Umsetzung von Präventions- und Abhilfemaßnahmen, die Einrichtung eines Beschwerdeverfahrens sowie die Übernahme von Dokumentations- und Berichtspflichten. Die Anforderungen des Gesetzes sind anspruchsvoll und bedürfen ausreichend Vorbereitungszeit, um sie tatsächlich in die Unternehmensabläufe wirkungsvoll zu integrieren. Bei Nichteinhaltung des Gesetzes drohen ansonsten empfindliche Strafen und Reputationsverlust.

Es empfiehlt sich bereits in diesem Jahr vor Start des Gesetzes eine Analyse vorzunehmen, welche Umsetzungsschritte noch lückenhaft im eigenen Unternehmen erscheinen. Anschließend gilt es aufbauend auf den Erkenntnissen gezielt Handlungsfelder in Ihrem Unternehmen zu definieren.

Unser einstündiges kostenloses Webinar soll dazu dienen, Ihnen für diese Schritte wertvolle Informationen und Inspiration an die Hand zu geben.

 

  • Einführung in das Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz (Überblick zu Anforderungen, Klärung wichtiger Begrifflichkeiten)
  • Verankerung von Sorgfaltspflichten im Unternehmen (Commitment, Anreize, Verantwortlichkeiten)
  • Beschaffungs- und Einkaufspraktiken und ihre Auswirkungen auf Menschenrechte/Umwelt
  • Durchführung einer Lückenanalyse, in welchen Bereichen das Unternehmen noch nicht gesetzeskonform agiert
  • Ableitung einer Roadmap zur Umsetzung von Sorgfaltspflichten

Die TeilnehmerInnen des Webinars können das Webinar nutzen um

  • kompakte Informationen zu den Anforderungen des Lieferkettensorgfaltspflichtengesetzes zu erhalten;
  • ein Verständnis zu entwickeln, welche Abteilungen bei der Umsetzung des Gesetzes mitgestalten sollten und wie das Thema Sorgfaltspflichten insgesamt im Unternehmen verankert werden kann;
  • sich über Handlungsschritte zu informieren, die bei der Umsetzung des Gesetzes hilfreich sind;

sich zu ihren praxisorientierten Fragen auszutauschen.

Dr. Maren Beverung (fiveP) ist Mit-Gründerin und Vorständin der Genossenschaft fiveP, die strategische Beratung und die Begleitung von sozial-ökologischen Veränderungsprozessen für Organisationen anbietet. Maren Beverung ist seit über 15 Jahren Beraterin und Business Transformation Coach mit einem starken Fokus auf Sustainable Supply Chain Management und menschenrechtliche Sorgfaltspflichten von Unternehmen. Sie berät Unternehmen bei der Erarbeitung von Tools für das Management von Sorgfaltspflichten (z.B. Grundsatzerklärung, Risikoanalyse, Maßnahmenplan, Berichterstattung, Beschwerdemechanismen) und hat langjährige Erfahrung bei der Umsetzung von Präventions- und Abhilfemaßnahmen für Betroffene in asiatischen Fabriken verschiedener Branchen.

Ansprechpartner

Kai Geisslreither

Diplom-Ökonom
Team Coach